Weihnachtspäckli

In letzter Zeit wurden wir immer wieder angefragt, ob wir denn eine Adresse hätten, wo man unseren Kindern ein kleines Geschenk hinschicken könnte. Wir haben lange überlegt, da dies nicht ganz einfach ist. Wir wissen ja nicht, wo wir genau durchfahren. Da nun das Datum langsam aber sicher näher kommt, können wir eine Adresse angeben. Wir werden die Weihnachten wohl in der Region von Corpus Christi in Texas verbringen.
 
So ab 20. Dezember rechnen wir, in dieser Region zu sein. Die Adressen, um uns zu erreichen wäre:
 
Franz Feldmann
c/o General Delivery
United States Post Office
802 North Tancahua Street
Corpus Christi, TX 78401
 
Neu!
Wir haben jetzt auf dem Mustag Island State Park für 7 Tage ab dem 19.12.12 reserviert. Wir sind also auch dort per Kurier erreichbar:
 
Franz Feldmann
Mustang Island State Park
Campground
P. O. Box 326
Port Aransas, TX 78373
 
(Wer's ganau wissen will: Latitude: 27.684299 | Longitude: -97.176746)
 
Ein Päckli mit der Post braucht ca. 10 Tage, um uns zu erreichen, vielleicht auch etwas länger, da die US Post nicht unbedingt bekannt für schnellen Service ist ... Praktisch wäre eine Tracking Nummer, so kann man sehen, wann das Päckli angekommen ist.
 
Wir würden uns riesig freuen!!!
 

Jetzt schon «Merry Christmas»!

Wir haben Thanksgiving am 22. November unbeschadet überstanden. Eigentlich hatte wir gar keine Berührung mit dem für die Amis extrem wichtigen Feiertag, ausser, dass die Campings alle ziemlich voll sind! Die Kinder haben ein paar Tage Ferien hier, so zieht es die Einheimischen in die Natur oder was davon noch übrig geblieben ist! Was mir schon zu denken gibt: Beim Verlassen des Wal-Mart klingelt mir ein Mitarbeiter der «Salvation Army» mit einer Glocke ein «Merry Christmas!» entgegen. Am 23. November scheint mir dies reichlich früh zu sein!
Wir sind jetzt in Panama City (Florida!) angekommen. Die Nacht durch wird es wirklich kühl, nahe am Gefrierpunkt, am Tag weht ein kühler WInd. Nur im Windschatten spürt man die gut 20°, da ist es angenehm warm.
Langsam müssen wir planen, was wir bei Ablauf unserer Einreisefrist im Februar machen. Sollen wir nach Mexiko in die Baja California oder gibt es eine neue, kreative Lösung? Sollen wir trotz allem versuchen, unser Visum übers Internet zu verlängern?
Eine neue Idee ist, mit den hier auf einem Camping angetroffenen Österreichern Helmut und Helga zusammen nach Mexiko zu reisen, um uns dort gegenseitig zu unterstützen. Ihr Zeitplan ist einigermassen der gleiche wie unserer.
Und was machen wir bis dann? Fahren wir Richtung Wüste von Arizona, wo es noch einiges wärmer als hier ist oder kehren wir nochmals in den Süden von Florida zurück, wo uns die Tierwelt - vor allem die Alligatoren! -  so gut gefallen hat? Wahrscheinlich wird es weiter in Richtung Westen gehen, denn die Wüsten von Arizona und vielleicht von Nevada (je nach Temperatur!) locken uns schon. Auf jeden Fall wollen wir Schnee und Eis vermeiden! Wir werden sehen!
 
English version:
After Thanksgiving, they wish you already «Merry Christmas» when leaving the Wal-Mart. Isn't that a bit early? At night, it's getting really chilly here in Panama City Beach (Florida). During the day it's nice and warm but only off the wind! Now, we have to think about what we're going to do when we have to leave the US by the end of February. One solution could be that we travel together with an Austrian couple, Helmut and Helga, to Baja California. We met them on one of the Florida State campgrounds. Travelling together means that we can support each other incase we have to ...
We're also questionning ourselves if we go back to the South of Florida where we liked the gators or if we continue going West? The Arizona deserts seem to be tempting ... We will see!
 

«Grüezi» in Florida

Florida ist nicht zuletzt auch wegen dem Everglades Nationalpark berühmt. Ursprünglich wurde das Gebiet in Südflorida als total unnütz verschrieen. Ja, die Landvermesser würden Steuergelder verschwenden, hiess es sogar. Heute weiss man es besser! Eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt wartet auf den Besucher. Und wer wie wir viel Zeit hat und auf kleinen Hinterstrassen fährt, der sieht auch zu dieser Jahreszeit hunderte von Alligatoren am Strassenrand liegen oder auf einem Baumstamm sonnen. Eine Rangerin klärt uns auf, dass bis weit gegen Ende des letzten Jahrhunderts noch viele Amerikaner kein Interesse an Alligatoren gehabt hätten. Schluchten und Berge seien wichtiger als Tiere und Pflanzen. Dies ändert sich nun vielleicht. Man sieht jedoch an den Einrichtungen abseits des pompösen Visitor Centers an, dass die Everglades noch immer nicht den Stellenwert haben, den sie verdienen. Die Campings sind im Vergleich zu anderen eher lieblos, einzelne Strukturen wurden nach einem Hurrikan vor mehr als 20 Jahren gar nicht mehr aufgebaut. Dafür sehen wir die vom Aussterben bedrohten amerikanischen Krokodile sowie die sehr seltenen Manatis direkt vor unseren Füssen schwimmen.

Als wir aus dem Park hinausfahren, hupt es direkt neben uns an der Ampel. Ein vertrautes «Grüezi!» tönt uns aus dem heruntergelassenen Autofenster. «Habt ihr Zeit für einen Kaffee?», werden wir gefragt. Klar, wir fahren an den Strassenrand und finden gleich ein Café. Turi und Lotti leben schon länger den Winter hindurch hier in Florida. Er ist pensionierter Drehorgelmann, hätte schon zweimal die Gelegenheit gehabt, an der Lachner Chilbi zu örgelen, «aber ich bin einfach nicht dazu gekommen», meint Turi. «Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr!» So schwatzen wir den ganzen Morgen mitten im Nirgendwo Floridas. So ganz vergessen können die beiden die Schweiz scheinbar nicht. Offenbar geniessen sie es richtig, wieder einmal «Schwiizertütsch» mit anderen zu reden. Und wer weiss? Vielleicht klingen an der nächsten Lachner Chilbi Melodien aus Florida. Ich werde da sein!
 
Florida 1342 Crocodile  Florida 1552 2Manatees  Florida 1657 AlligatorGut
American Crocodile               2 Manatees                        Alligator

Everglades NP

Wir sind nun in den Everglades angekommen. Dieser Nationalpark präsentiert sich jetzt im November mitten im Übergang zwischen Nass- und TRockenzeit. Das Wasser steht halbhoch. Das heisst, dass die Alligatoren noch nicht in allzu grosser Zahl auf der Strasse sind. Auch im Visitor Center sehen wir nur einzelne Exemplare.
Der Flamingo Campground ganz im Süden der Everglades präsentiert sich wie der ganze Ort als heruntergewitschaften. Vor 20 JAhren gabs hioer grosse Hurrikanschäden, viel wurde nicht mehr aufgebaut. Auch die Mücken sind zurück, so ein schild im Visitor Center. Der Mückenlevel ist auf «unpleasant», will heissen, wir verbringen beim EIndunkeln die ganze Zeit im Camper drin, um den blutsaugenden Viechern auszuweichen.
 
Dafür werden wir in Flamingo von der Tierwelt verwöhnt! Im Hafenbecken drin lässt sich eines der extrem seltenen «American crocodiles» ablichten. Ich warte eine Weile, bis es direkt unter mir auftaucht! Ein herrliches Bild! Wir sehen Manatees schwimmen und lernen, dass sie gerne frisches Wasser haben. Dies nutzen wir am nächsten Morgen aus. Ich lasse vom Frischwasserhahn frisches Wasser ins Hafenbecken. Kaum begonnen, kommen zwei Manatees heran und trinken mir aus der Hand! Sie lassen sich sogar streicheln! Hätte dies der Ranger gesehen, eine Busse von $ 5000.- hätte mir gedroht ... Diese Seekühe sind extrem friedlich und geniessen sichtlich das frische Nass! Natürlich mache ich tausende von Fotos dieser etwas drei Meter grossen, sonst extrem scheuen und vom Aussterben bedrohten Tiere!
 
English short Version:
We have reached the Everglades and use 2 campgrounds. The Flamingo campground seems to be run down a bit. Too many mosquitoes, the visitor center is the least beautiful we have seen in an American national park. But nevertheless, we get rewarded by the wildlife!
We see an extremely endangered American crocodile lying in the sun and two Manatees who like the fresh water we're spilling into their mouths right from the marina! Good the ranger didn't see it. Interferring with wildlife is a $ 5000.- ticket!

Florida Keys 2

Wir bleiben, auch wegen der Fischertour, noch zwei weitere Nächte auf dem Bahia Honda State Park. Jan hat die Tour sehr genossen (siehe Bericht), auch wenn es, laut Mate Bob «slow but steady» war. Es gab an diesem Tag nicht allzuviel aus dem Wasser zu holen!
 
Es windet weiterhin eher kühl auf den Keys. Wenn wir schon mal hier sind, so fahren wir nach Key West und schauen uns das total verkommerzialisierte Städtchen an. Es gibt wohl nichts, was man antouristischem Schwachsinn kaufen und machen könnte! Pia und ich trinken an der Bar direkt am Wasser unseren ersten Cocktail auf unserer Reise, beobachten die Powerboats, die direkt vor uns lautbrüllend vorbeirasen. Dies scheint niemanden zu stören, aber wehe, man bindet auf dem State Park eine Wäscheleine an einen Baum! Das schadet der Natur ...
 
Wir stehen am berühmten «Southernmost Point» an und lassen uns natürlich fotografieren! Am Nachmittag fahren wir mit unseren Velos nochmals dort vorbei. Der Andrang ist riesig! Wir geniessen die Aussicht und schlürfen eine frische Kokosnuss, die Jan beim eifrigen Händler für 3 $ kauft. Morgen werden wir langsam in Richtung Nordwest abfahren und uns die Everglades ansehen. Mal schauen, ob die Mücken uns auch verjagen, wie andere Schweizer, die wir auf dem John Pennecamp State Park getroffen haben!
 
English Version:
We stay another 2 days in Bahia Honda State Park because Jan and I went on a fishing tour. According to mate Bob it was «slowly but steady»! Means: We didn't catch a lot of fish! After that we went to Key West where you can but every touristy bullshit you can imagine. It's still a nice place but very loud! Nobody seems to care about the loud power boat. But if you want to mount a line in a State Park... It's dangerous for the trees! ;-)
Of course we line up at the southernmost point of mainland USA to have a photo shot of us! After Key West we intend to go to the Everglades NP. We hope that the mosquitos will not drive us crazy there ...
 
Florida 1282 KeyWest  Florida 1229 KeyWest  Florida 1284 KeyWest
An der Bar                                    Shopping                                      Powerboat

Neueste Bilder


  • Kategorie: Maine 2
  • Zugriffe: 7680