Jans Jahresrückblick

Nette Leute
Wir treffen das ganze Jahr über nette Leute. Als erstes begegnen wir in New Foundland in einem kleinen Dörfchen nette Menschen. Wir dürfen uns das Haus von ihrer Grossmutter anschauen. Am Abend kommen Judy und Trudy vorbei, die uns Brot, Marmelade und Codfisch schenken. Plötzlich hören wir ein lautes Knattern und dann nähert sich uns ein Quad und Ramon und ich dürfen eine Runde im Dorf drehen.
 
Als wir auf einem Campingplatz in Maine ankommen, läuft schon eine Frau uns entgegen und lädt uns am Abend ein um S'Mores zu machen. Am nächsten Tag haben sie eine Überraschung für uns bereit, denn wir dürfen ihre Kajaks auslehnen. Diese Leute sind jedes Jahr auf diesem Campingplatz. Ein Mann, der auf deutsch nur «Willst du tanzen?» und «Sauerkraut» sagen kann, schenkt Ramon und mir eine Fünf Dollar Note.
 
Wir fahren auf einen Tennessee State Park. Die Frau von der Kasse sagt uns, dass eine Rangerin in Europa eine Tour machen wird und auch in der Schweiz vorbeikommt. Am Abend kommt die Rangerin mit einer Freundin, die Vorfahren von der Schweiz hat. Sie zeigt uns ein Foto und ein Gedicht. Das Foto ist ausgerechnet von dem Ort, wo Mami und Daddy herkommen, von Glarus. Am nächsten Vormittag führt uns die Rangerin zu einem Wasserfall und lädt uns zum Znacht ein. Monica, so heisst die Rangerin, hat zwei Schlangen, einen Falken und eine Eule.
 
Daddy kennt in San Francisco eine Familie bei der wir drei Wochen waren. Sie haben im Garten einen Pool und ein Trampolin. Wir essen meistens zusammen, nur wenn wir mal einen Tag in der Stadt sind, nicht Der Mann spielt in einem Tennisclub und so gehen wir zweimal Tennis spielen. Bei der Familie gibt es jeden Freitag einen Filmabend. Wir campieren auch zusammen bei der Küste. Wir gehen auch zusammen zu einem Funpark mit verschiedenen Bahnen.
 
Wir treffen an der Küste von Kalifornien Leute, die von Vancouver sind. Bei einer Rest Area treffen wir sie wieder und er sagt: «Wenn ihr in Vancouver vorbeikommt, dann schaut doch vorbei.» Gerade, als wir bei Vancouver vorbeikommen, haben wir unser Rad kaputt und zufälligerweise ist Les, das ist der Mann, in einem Autoclub, der Oldtimers restauriert. Er fährt mit Daddy in der ganzen Stadt umher, während Barbara mit uns zu Grandville Island fährt, dort hat es Künstler und Artisten. Wir sind bei Les und Barbara etwa eine Woche und feiern Daddys Geburtstag mit einer Schwarzwälder Torte.
 
Die besten Nationalparks Kanada
Einer der besten Parks ist der Gros Morne, denn dort machen wir eine schöne Wanderung. Der Park ist allgemein ziemlich schön, vor allem mit den schönen Ausblicken auf das Meer. Ein anderer, der in den Top 10 liegt, ist der Percé Nationalpark in Québec. Im Percé Park hat es eine schöne Küstenstrasse und einen schönen Leuchtturm, wo man zuerst einen steilen Hang hinauffahren muss.
Mein schönster National Park ist der Jasper National Park. Als wir im Jasper ankommen, sind alle Seen zugefroren und alle paar Sekunden donnert eine Lawine ins Tal. Im Park gibt es ein anderes Eis als wir kennen. Es hat mehr die Form von vielen zusammengefügten Eiszapfen. Der Banff Nationalpark liegt direkt neben dem Jasper. Im Banff sieht man wieder viele schöne Seen und Bergen.
 
Die schönsten Nationalparks USA
Der schönste Nationalpark ist der Yellowstone. Denn in diesem Park gibt es einerseits Bisons und anderseits Geysire. Den besten Eindruck im Park macht der Old Faithful Geysir. Wir fahren einmal mit einer Bison Herde mit. Auch einer unser Top Favoriten ist der Zion Nationalpark. Denn dieser Park liegt direkt in einem schönen Canyon. Man kann einer Strasse im Canyon folgen und von der Strasse sieht man die ganze Schlucht und es hat auch ein schönes Tunnel. Auch einer der eindrucksvollen ist der Joshua Tree Park, weil Ramon und ich dort auf vielen verschiedenen Felsen klettern können. Wir erforschen viele Höhlen und dunkle Durchgänge.
 
Ein schöner ist auch der Saguaro Nationalpark. Das ist die Heimat von den tonnenschweren Saguaro Kakteen. Wir sehen im Park einen Kaktus, der ganz verwirrt mit seinen Armen verwickelt ist. In Texas liegt der Big Bend National Park. Im Big Bend hat es eine Hot Spring direkt am Rio Grande. Wenn man zu heiss hat, geht man einfach in den kalten Fluss. Als wir im Big Bend waren, fiel Schnee an der mexikanischen Grenze. Es sieht sehr schön aus, wenn Kakteen mit einer kleinen Schicht Schnee bedeckt sind.
 
Reisende
Es ist manchmal sehr lustig, dass man immer wieder die gleichen Leute trifft. Wir treffen als erstes in New Foundland ein Paar aus der Schweiz. Mit Erich und Esther haben wir im ganzen Jahr Kontakt über Skype.
Wir treffen Elke und George etwa zehn Mal im Jahr. Wir treffen sie als erstes im Galveston Island State Park. Immer wieder treffen wir uns an Tankstellen und auf Campingplätzen. Wir feiern im Big Bend zusammen Silvester. Wir begegnen uns auf der ganzen Reise über in Texas, Arizona, Kalifornien und Nevada. In San Diego treffen wir Schweizer auf dem Camping. Wir begegnen ihnen wieder im Zion National Park auf einem Parkplatz.
 
Ich treffe im Stanley Park in Vancouver Barbara und ich rede ein bisschen mit ihr, aber nichts über unsere Homepage. Aber irgendwann bekommen wir ein Mail von ihnen und wir fragen uns, wie sie uns gefunden haben, denn Daddy hat uns selber auf dem Google nicht gefunden. Wir begegnen Barbara und Fabian dann in Charlottetown. Dann treffen wir sie in Nova Scotia am Nord Kap und dann wieder in Louisbourg, wo wir zusammen Lobster essen gehen.
 
Ich finde, wenn ich so zurückdenke, dass es sich gelohnt hat. Aber leider war dieses Jahr im Flug fertig. ☹

Neueste Bilder


  • Kategorie: Maine 2
  • Zugriffe: 7581